Historisches Museum (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\H)

 

Base Data

Thesaurus:Orte
Name:Historisches Museum
 

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:Helvetiaplatz 5. Nach Plänen von André Lambert liessen in den Jahren 1892/94 Staat, Einwohner- und Burgergemeinde das Historische Museum von Eduard v. Rodt erbauen. Das Farbmosaik „Zeitalter der Geschichte“ schuf Clément Heaton nach einem Entwurf von Léo Paul Robert von 1895 bis 1900. 1920/22 musste wegen der Schenkung der völkerkundlichen Sammlung von Henri Moser-Charlottenfels das Museum auf der Südseite (nach Plänen von René v. Wurstemberger) erweitert werden. 1938 erfolgte der Anbau des Schützenmuseums, das die Sammlung der seit 1885 dem Historische Museum angegliederten Schützenstube aufnahm. Einbau des Lifts 1989/90, Sanierung des Gebäudes 1987/88 und 1997/2002. Ende Juli 2000 Eröffnung des Museumsbistrots benannt nach der früheren Steinhalle. In den Jahren 2006/08 entstand in der Nordost-Ecke des Parks der von mldz Architekten geplante Erweiterungsbau „Kubus“.
Vor dem Bau des Historischen Museums hatte die «Antiquarische Gesellschaft» in den Jahren 1837–1843 eine permanente Ausstellung in der >Antonierkirche (Postgasse 62) zeigen können. Ein Teil der heutigen Sammlung war 1844-1850 auf dem Estrich des Inselkornhauses magaziniert. 1850/51 war diese Sammlung im Erdgeschoss der >Kavalleriekaserne, dann im Grossen >Zeughaus zugänglich. Nach Bezug der Zeughausbauten auf dem Beundenfeld wurde die Zeughaussammlung dorthin und 1881 in die >Bibliotheksgalerie verlegt.
Lit.: Paul Hofer, Kunstdenkmäler der Stadt Bern, Band III, Basel, 1947; Anne-Marie Biland, Bernisches Historisches Museum, Architekturführer, Bern, 1994.
Lexikon Oberbegriffe:Museen
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.