VA BBB Verwaltungsarchiv Burgerbibliothek, 1579- (Bestand)

Archive plan context

 
Ref. code:VA BBB
Title:Verwaltungsarchiv Burgerbibliothek
Creation date(s):from 1579
Bestandesgeschichte / Charakterisierung:Als eigene Körperschaft begann die Burgerbibliothek Bern (BBB) 1951 zu existieren. Bis dahin gehörte die gesamte damalige Stadt- und Hochschulbibliothek der Burgergemeinde. Da die damit verbundene Belastung für die Burgergemeinde zu gross wurde, riefen Kanton, Stadt und Burgergemeinde die Stiftung Stadt- und Hochschulbibliothek (seit 1954 Stadt- und Universitätsbibliothek) ins Leben, die den gesamten Bestand an gedruckten Büchern übernahm. Aus der Handschriftenabteilung wurde die Burgerbibliothek gegründet. Diese übernahm im Lauf der Zeit auch die Aufgaben eines Gemeindearchivs der Burgergemeinde. Heute ist die BBB eine der 11 Verwaltungsabteilungen der Burgergemeinde. Vorgesetzte Behörde ist die Bibliothekskommission, die ihrerseits dem Kleinen Burgerrat Rechenschaft ablegt.
Die Bestände der BBB werden in vier grosse Gruppen eingeteilt:
- In den Bereich Privatarchive gehören die berner- und schweizergeschichtlichen
Manuskripte, die Familien-, Firmen- und Gesellschaftsarchive sowie die Nachlässe.
- Das Burgerarchiv umfasst die Verwaltungsarchive der Burgergemeinde und die Zunftarchive.
- Die mittelalterlichen Handschriften bilden den Bereich Bongarsiana.
- Der Bereich Grafik umfasst alle Bildquellen, seien es alte und neue Drucke, Fotogra-
fien oder Originalgrafiken (Zeichnungen, Gemälde, Karten aller Art).
Dazu kommen noch zwei grosse Dokumentationen: jene bernischer Porträts aus der Zeit vor 1850 und jene von Grafiken (vor allem topografischen Inhalts), die sich nicht im Besitz der Burgerbibliothek befinden.
Das Verwaltungsarchiv der BBB enthält nur die Akten, die bei der Arbeit der Bibliothek anfallen, aber keine sonstigen Archiv- oder Bibliotheksbestände. Das Verwaltungsarchiv besteht aus zwei Teilen, welche die Geschichte der Bibliothek widerspiegeln. Die Zeit vor 1951 umfasst die Akten zur Stadtbibliothek, welche sich bis dahin noch ganz im Besitz der Burgergemeinde befand. Seit der Aufteilung in die Stadt- und Universitätsbibliothek einerseits und die Burgerbibliothek andererseits entält das VA BBB nur noch die Akten der Burgerbibliothek.

Mit dem Ziel, dem Archiv eine übersichtliche Struktur zu geben, wurde ein Registraturplan eingeführt, dessen Aufbau das Inventar für die Zeit ab 1951 folgt. Der ältere Teil des Archivs wurde nicht nachträglich dem Schema des Registraturplans angepasst. Im Archiv der BBB befinden sich auch die Akten, welche das Ochs-Stipendium betreffen, da dieses von der Bibliothekskommission vergeben wird. Im Inventar werden sie deshalb erwähnt, auch wenn sie nicht direkt mit der Tätigkeit der Bibliothek zu tun haben. Für die Zeit nach dem zweiten Weltkrieg ist im VA BBB praktisch nichts zum Bibliotheksgebäude zu finden, da dieses von der Domänenverwaltung betreut wird. Die entsprechenden Akten befinden sich teilweise im VA DV, teilweise im Bestand der Zentralbibliothek.
Umfang:11,5 Laufmeter
Link:Aktuelle Homepage
 

Bestandesbeschreibung

Bibliographie:Burgerbibliothek Bern (2002)
Burgergemeinde (1986)
Legal form:Juristische Person
Level of description:Detailliert
Finding Aid Form:Digital
Quality of finding aid:Vollinventar
Level:Bestand
 

Descriptors

Entries:  Burgergemeinde (1986) (Bibliographie/Nachschlagewerke\B)
  Burgerbibliothek Bern (2002) (Bibliographie/Nachschlagewerke\B)
 

Related units of description

Related units of description:siehe auch:
VA BK 243 DC Bank; Casino; Burgerbibliothek; Naturhistorisches Museum; Burgerliches Jugendwohnheim, 1985-1994 (Konvolut/Codices/Bände)
 

Usage

Permission required:Keine
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:Öffentlich
 

URL for this unit of description

URL: http://katalog.burgerbib.ch/detail.aspx?ID=121597
 
Home|Shopping cartno entries|Login|de en fr it
Burgerbibliothek of Berne – Online Archive Catalogue