Mühlenplatz (Orte\Sch\Schweiz (CH)\Bern (Kanton)\Bern (BE)\M)

 

Base Data

ThesaurusOrte
NameMühlenplatz
Description
Source
 

Additional Info

Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern

Lexikoneintrag:1) Der ursprüngliche Name des Mühlenplatzes war Nid den Mülinen. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts hiess die Häuserzeile an der Nordseite des Mühlenplatzes Müllerlaube, der Platz selber Müllerplatz. Die Namen weisen auf die Stadtmühle, die seit ältester Zeit an der Südseite des Platzes stand und erst im Oktober 1991 nach Ostermundigen verlegt wurde. Die heutigen Nummern 5, 7, 11, 12, 15 und 16 bildeten bis 1882 das Schleifergässchen, benannt nach einem weiteren Betrieb, der die Wasserkraft in der Matte ausnützte. 1950 ersetzte die Stadtgärtnerei die beiden Blumenrabatten von 1905 durch Podeste mit steinernen Ruhebänken.
Lit.: Berchtold Weber, Strassen und ihre Namen am Beispiel der Stadt Bern, Bern, 1990. Quellennachweise in einem separaten Band bei der Burgerbibliothek Bern.

2) Haltestelle der Buslinie Nr. 30 (>Marzili 4).
Urheberangabe:Weber, Berchtold: Historisch-Topographisches Lexikon der Stadt Bern, Bern, 2016.