FA Stauffer Familienarchiv Stauffer, 1609 (ca.)-21. Jh. (Bestand)

Archive plan context


Ref. code:FA Stauffer
Title:Familienarchiv Stauffer
Creation date(s):ca. 1609 - 21. Jh.
Bestandesgeschichte / Charakterisierung:Zur Geschichte der Familie
Die Familie Stauffer stammt ursprünglich aus Seengen (AG). 1604 wurde der Schneider Hans Stauffer (1570-?) als Stadtsäss von Bern und 1609 in das Burgerrecht aufgenommen. Seine Nachkommen waren in verschiedenen Handwerksberufen tätig: Schneider, Hufschmiede, Hammerschmiede, Bäckermeister und Hutmacher. Ihrem Handwerk entsprechend hatten die Familienmitglieder das zuständige Zunftrecht anzunehmen, so dass sich die Familie auf verschiedene Zünfte verteilt fand. Heute bestehen die Zweige mit Zunftzugehörigkeit zu Schmieden resp. zu Webern fort.

Bestandesanalyse
Der Bestand beinhaltet Unterlagen des zur Zunft zu Webern zugehörigen Familienzweigs. Damit liegt der Überlieferungsschwerpunkt auf der Hutmacherdynastie, die von Samuel Ludwig Stauffer (1761-1823) begründet wurde. Samuel Ludwig wurde 1787 in die Hutmachermeisterschaft aufgenommen und führte seit 1823 das Geschäft "S. L. Stauffer". Das Lokal befand sich im Zunfthaus zu Webern. Sein Sohn Samuel Friedrich (1801-1846) übernahm das Hutgeschäft, welches jedoch aufgrund seiner langen Krankheit schon zu seiner Lebzeit von seiner Frau geführt wurde. Diese nahm ihren Sohn Viktor Gottlieb (1836-1908) als Teilhaber auf, der das Geschäft 1866 unter dem Namen "Fr. Stauffer" übernahm und an die Kramgasse 81 verlegte, wo es bis 1974 bestand.
Zwar reichen die ältesten Dokumente in das 17. Jahrhundert zurück, doch der eigentliche zeitliche Schwerpunkt liegt auf Viktor Gottliebs Sohn, Johann Friedrich Stauffer (1872-1959), und dessen beiden Söhnen, Werner Friedrich Stauffer (1901-1981) und Viktor Alfred Hans Stauffer (1903-1974), sowie dem Enkel Hans Gottlieb Friedrich Stauffer (1930-2011). Während die Unterlagen mit Bezug zum Hutmachergeschäft das Firmenarchiv bilden, erlauben es persönliche Papiere, Korrespondenzen und Fotoalben im Familienarchiv, die Einzelbiografien nachzuzeichnen. Die im 20. Jahrhundert zusammengetragenen genealogischen Dokumente und Notizen ermöglichen es ihrerseits, die Herkunft sowie die verwandtschaftlichen Verbindungen des Familienzweigs etwa zu den Familien Gnehm, Richard und Schweizer zu rekonstruieren. In Bezug auf die verwandtschaftliche Verflechtung ist der Familienzweig in Paraguay hervorzuheben, der in den 1930er Jahren durch den Kaufmann Viktor Alfred Hans Stauffer (1903-1974) begründet wurde und bis heute den Kontakt nach Bern pflegt.

Bestandesgeschichte und Erschliessung
Die Archivalien waren teilweise vorgeordnet und sind 2023 zusammen mit den Unterlagen des Firmenarchivs Fr. Stauffer als Geschenk an die Burgerbibliothek gelangt. Es ergeben sich personelle wie inhaltliche Querbezüge zum Firmenarchiv, weshalb sich eine komplementäre Konsultation der beiden Bestände anbietet.


September 2023
Nadja Ackermann
Umfang:2.5 Laufmeter

Bestandesbeschreibung

Person:Bestandsbildner / Bestandsbildnerin: Stauffer (Familie); Burger von Bern, Schmieden und Webern, 1609
Legal form:Natürliche Person
Level of description:Detailliert
Finding Aid Form:Digital
Quality of finding aid:Vollinventar
Level:Bestand
 

Descriptors

Entries:  Stauffer (Familie); Burger von Bern, Schmieden und Webern, 1609 (Personen\Natürliche Personen\St)
 

Containers

Number:2
 

Related units of description

Related units of description:siehe auch:
FI Stauffer Firmenarchiv Fr. Stauffer, 1631-20. Jh. (Bestand)
 

Usage

Permission required:Keine
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:Öffentlich
 

URL for this unit of description

URL:https://katalog.burgerbib.ch/detail.aspx?ID=495058
 

Social Media

Share
 
Home|Shopping cartno entries|Login|de en fr it
Burgerbibliothek of Berne – Online Archive Catalogue