ZA Schiffleuten Zunftarchiv Schiffleuten, 1556-1976 (Bestand)

Archivplan-Kontext

 
Signatur:ZA Schiffleuten
Titel:Zunftarchiv Schiffleuten
Entstehungszeitraum:1556 - 1976
Bestandesgeschichte / Charakterisierung:Der Bestand:

Das Archiv von Schiffleuten befindet sich zum grössten Teil in der Burgerbibliothek. Akten, die nach 1970 entstanden sind, werden noch durch die Zunft selbst aufbewahrt. Der Schiffleuten-Bestand in der Burgerbibliothek ist ein Dauerdepositum. Der Präsident der Zunft ist es denn auch, der bei sensiblen Personendaten, oder wenn Akten in die Verwaltungsfrist fallen, über deren Herausgabe entscheidet.
Das Schiffleuten-Archiv umfasst ca. 8,2 Laufmeter. Das Material ist, soweit möglich, den Aufgaben der Zunft entsprechend in Gruppen zusammengefasst worden (s. Inhaltsverzeichnis).
Bereits 1943 wurde eine Schachtel mit 14 Urkunden in der damaligen Stadtbibliothek deponiert, die sich heute unter der Signatur Mss.h.h. XXXI. 111 in der BBB befinden.
Ein Organigramm der Zunft, wie sie heute funktioniert, findet sich auf der nächsten Seite.

Schiffleuten war politisch nie eine bedeutende Gesellschaft, und dementsprechend fehlen diesbezügliche Dokumente. Auch die übrigen Verwaltungsaufgaben sind schlecht dokumentiert; es macht den Anschein, dass Teile des Archivs früherer Ordnungsliebe zum Opfer gefallen sind.
Die Gesellschaftsrechnungen sind seit 1720 erhalten. Bis 1839 gab es nur die Stubenmeister-Rechnung (1741-1798) und die Seckelmeister-Rechnung, aus der von 1840 an die Stubenguts- und die Armenguts-Rechnung entstanden. Eine Almosner-Rechnung wurde nicht geführt. Auch die Protokolle sind erst seit 1720 erhalten. Leider sind auch die Angehörigen der Gesellschaft erst mit dem Burgerrodel von 1835 wirklich gut nachgewiesen; über die Zeit vorher geben nur wenige Schriftstücke Aufschluss.


Vereinfachtes Organigramm der Gesellschaft zu Schiffleuten:

Grosses Bott
= Legislative

wichtigste Aufgaben:
- Erlass der Gesellschaftsreglemente
- Erteilung des Gesellschaftsrechts, Festsetzung der Einkaufssumme
- Errichtung von Stiftungen, Ausscheidung von besonderen Vermögen
- Genehmigung von Rechnungen, Anleihen, Darlehen und Bürgschaften
- An- und Verkauf von Liegenschaften, Einräumung von Dienstbarkeiten
- Errichtung bleibender besoldeter Stellen
- Ermächtigung zur Führung von Prozessen
- Bewilligung von grösseren Beiträgen an gemeinnützige Unternehmungen


wählt und besoldet:


Waisenkommission
= Exekutive

wichtigste Aufgaben:
- Vormundschaftswesen
- Fürsorge
- Erziehung der ihrer Aufsicht unterstellten Kinder
- Finanzgeschäfte und Vermögensverwaltung
- Ausrichtung von Stipendien
Mitglieder:
Präsident, Vizepräsident, 5 Beisitzer

Beamte:
können Mitglied der Waisenkommission sein
- Säckelmeister
- Almosner
- Stubenmeister
- Stubenschreiber
Umfang:8,2 Laufmeter
Link:Aktuelle Homepage
 

Bestandesbeschreibung

Bibliographie:Bretscher (1999)
Burgergemeinde (1986)
Howald (1874)
Kuhn (1968)
Sommer (2014)
Rechtsform:Juristische Person
Erschliessungsgrad:Detailliert
Findmittel-Form:Digital
Findmittel-Qualität:Vollinventar
Stufe:Bestand
 

Deskriptoren

Einträge:  Burgergemeinde (1986) (Bibliographie/Nachschlagewerke\B)
  Howald (1874) (Bibliographie/Nachschlagewerke\H)
  Kuhn (1968) (Bibliographie/Nachschlagewerke\K)
  Bretscher (1999) (Bibliographie/Nachschlagewerke\B)
  Sommer (2014) (Bibliographie/Nachschlagewerke\S)
 

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Verwandte Verzeichnungseinheiten:siehe auch:
Mss.h.h.XXXI.111 Urkunden der Gesellschaft zu Schiffleuten, s. d. (sine dato) (Konvolut/Codices/Bände)

siehe auch:
ZA Schiffleuten 558 (24) Die Gesellschaft und das Gesellschaftshaus zu Schiffleuten, 1857 (Akten/Dossier/Grafik/Bandteil/Korrespondenz)
 

Benutzung

Erforderliche Bewilligung:Keine
Physische Benützbarkeit:Uneingeschränkt
Zugänglichkeit:Öffentlich
 

URL für diese Verz.-Einheit

URL: http://katalog.burgerbib.ch/detail.aspx?ID=122284
 
Startseite|Bestellkorbkeine Einträge|Anmelden|de en fr it
Burgerbibliothek Bern – Online-Archivkatalog