N Hans Ryffel Nachlass Hans Ryffel (1913-1989), 1936-1987 (Bestand)

Archivplan-Kontext

 
Signatur:N Hans Ryffel
Titel:Nachlass Hans Ryffel (1913-1989)
Entstehungszeitraum:1936 - 1987
Bestandesgeschichte / Charakterisierung:Biographisches
Hans Ryffel, am 27.6.1913 in Bern geboren, studiert Jurisprudenz, Philosophie, Nationalökonomie und Psychologie an der Universität Bern. Diese auf den ersten Blick ungewöhnliche Fächerkombination ist charakteristisch für seine spätere Forschungs- und Lehrtätigkeit, die sich durch eine besondere Breite und Interdisziplinarität auszeichnet.
Die juristischen Studien schliesst Ryffel 1938 mit dem bernischen Staatsexamen für Fürsprecher ab, was ihm den Weg ebnet für seine von 1939-1962 währende Beamtenlaufbahn. Er arbeitet zunächst in der Eidgenössischen Fremdenpolizei und ab Sommer 1939 im Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit, zuletzt als Vizedirektor dieses Amtes. Während des 2. Weltkriegs ist er geschäftsführender Sekretär des Kriegs-, Industrie- und Arbeitsamtes. Daneben arbeitet er an seiner Dissertation über das Naturrecht. 1942 heiratet er Nelly Dürrenmatt, mit der er 2 Söhne (Meinrad geb. 1943 und Gerhart geb. 1946) haben wird. 1943 promoviert er in den Fächern Philosophie, Pädagogik (einschliesslich Psychologie) und theoretische Nationalökonomie. Sein Lehrer ist Carlo Sganzini (1881-1948), von 1923-1946 ordentlicher Professor für Philosophie mit spezieller Berücksichtigung der Psychologie und Pädagogik an der Universität Bern. Nach dessen Tod gibt Ryffel seine Schriften unter dem Titel "Ursprung und Wirklichkeit" heraus und verfasst dazu die Einleitung, die 1951 als Habilitationsschrift angenommen wird. Ab 1951 ist Ryffel Privatdozent für Philosophie, insbesondere Rechts- und Staatsphilosophie an der Universität Bern. 1954 führt ihn eine Studienreise in die USA, wo er das Verhältnis von Arbeitnehmern und Arbeitgebern untersucht. 1962 wird er als ordentlicher Professor auf den Lehrstuhl für Rechts- und Staatsphilosophie und Soziologie an der Hochschule für Verwaltungs-wissenschaften Speyer berufen und tritt damit die Nachfolge von Arnold Gehlen an. Es folgen 16 Jahre produktiver Lehr- und Forschungstätigkeit. Umfangreiche Standardwerke entstehen, wie "Grundprobleme der Rechts- und Staatsphilosophie" (1969) und "Rechtssoziologie. Eine systematische Orientierung" (1974) sowie unzählige Beiträge in Sammelwerken und Zeitschriften.
Neben seinem Lehrauftrag übernimmt Ryffel auch Führungsfunktionen. Von 1965-1967 ist er Rektor der Hochschule und hat das Amt noch mal interimistisch in der 2. Hälfte des Sommersemesters 1969 inne. Nach der Emeritierung 1978 zieht er wieder in die Schweiz, bleibt aber weiterhin wissenschaftlich tätig. Dass sein Lehrstuhl nicht wieder besetzt wird, sondern in einzelne Fachbereiche aufgeteilt wird, schmerzt ihn persönlich sehr, hat er sich doch zeitlebens für eine stärkere Einbeziehung und Berücksichtigung der Philosophie in Recht und Politik eingesetzt. Hans Ryffel stirbt im Alter von 76 Jahren 1989 in Thun.

Nachlass
Der Nachlass Hans Ryffel wurde der Burgerbibliothek Bern von der Stadt- und Universitätsbibliothek Bern (heute Zentralbibliothek der Universitätsbibliothek Bern) übergeben.
Der rund 7 Laufmeter umfassende Bestand war bei der Übernahme bereits grob thematisch geordnet und in Ordnern mit Inhaltsverzeichnissen abgelegt. Diese Ordnung wurde soweit möglich beibehalten. Der Nachlass enthält mehrheitlich Unterlagen zu Lehre und Forschung (Vorlesungsskripte, Aufsätze, Referatstexte, Vorarbeiten und Endfassungen diverser Studien). Die Ordnung nach wissenschaftlichen Fachgebieten erlaubt dem Benutzer, die Auseinandersetzung des Nachlassgebers mit einem Thema über einen längeren Zeitraum und in seiner Vielfalt nachzuvollziehen. Neben dem wissenschaftlichen Werk finden sich administrative Akten, Korrespondenz sowie einige wenige persönliche Unterlagen im Nachlass.
Umfang:7,2 Laufmeter
 

Bestandesbeschreibung

Person:Bestandesbildner: Ryffel, Hans (1913-1989)
Rechtsform:Natürliche Person
Erschliessungsgrad:Detailliert
Findmittel-Form:Analog
Digital
Findmittel-Qualität:Vollinventar
Stufe:Bestand
 

Deskriptoren

Einträge:  Ryffel, Hans (1913-1989) (Personen\Natürliche Personen\R)
 

Behältnisse

Anzahl:1
 

Benutzung

Erforderliche Bewilligung:Keine
Physische Benützbarkeit:Uneingeschränkt
Zugänglichkeit:Öffentlich
 

URL für diese Verz.-Einheit

URL: http://katalog.burgerbib.ch/detail.aspx?ID=125
 
Startseite|Bestellkorbkeine Einträge|Anmelden|de en fr it
Burgerbibliothek Bern – Online-Archivkatalog