Cod. 233 (A) Physiologus latinus (versio B), lat., 0801 (ca.)-0833 (ca.) (Codex Produktionseinheit)

Archive plan context

 

Identifikation sachlich

Ref. code:Cod. 233 (A)
Title:Physiologus latinus (versio B), lat.
Contains also:Physiologus latinus (versio B), lat.
Blattzählung:Moderne Foliierung: 1-13.
Format:28,5-29 x 17,5-18,5 cm
Language:Latein
Comments:Vielleicht der Schluss des ehemaligen Sammel-Codex, dessen übrige Teile in Orléans Médiathèque (Bibliothèque municipale), ms. 313 (266) , sowie in BBB Cod. 225 f. 88-103 (2 Quaternionen mit karoling. Signaturen "qr. XV" und "qr. XVI") überliefert sind.
 

Buchblock

Creation date(s):approx. 0801 - approx. 0833
Creation date(s), scattered dates:Feindatierung: 9. Jh., 1. Drittel (aufgrund paläogr.-kodikolog. Merkmalen)
Entstehungsort:FR: Fleury OSB möglich (anhand der Inschriften-Capitalis und Farbigkeit f. 1r, ge); der Codexteil in Orléans wird von M. Mostert, BF 820-821, als "definitely from Fleury" bezeichnet; oder Loire-Gegend, Micy? (Homburger), von B. Bischoff bezweifelt.
Material / Beschreibstoffe:Pergament
Material / Beschreibstoff Anm.:Ziegenpergament, eher steif und mit verschiedenen Defekten; Ränder unregelmässig beschnitten, ev. einzeln getrimmt.
Lagen:IV{8} + (II+1){13}[f. 9 mit Faden angenäht, unklarer Zusammenhang wegen Verklebung]. Karolingische Lagensignatur 'qr XVIIII', korrigiert aus 'XII', mit Zierstrichen f. 8v unten Mitte. Möglicherweise die letzte volle Lage des ehemaligen Sammelbandes, dessen übrige Teile in Orléans, Bibliothèque municipale, Ms. 313 (266) sowie in Cod. 225 (C) überliefert sind - die Zierstriche sind allerdings leicht unterschiedlich!
Seiteneinrichtung:Einspaltig (Inhaltsverzeichnis auf f. 1r zweispaltig), Schriftspiegel 21,5 x 14 cm, 29 Zeilen, Blindlinierung O.S., Punktierung am Rand des Schriftspiegels.
Schrift / Schreiber:Frühe karolingische Minuskel, offenes a, wenige Abkürzungen. Buchtitel in Capitalis quadrata (s. unten Ausstattung), Überschriften in Unzialis. - Griechische Buchstaben der Vorlage nachgezeichnet, aber unverstanden, vgl. Incipit.
Ausstattung / Buchschmuck:f. 1r bemerkenswerte Anfangsseite* mit Titel und Inhaltsverzeichnis. Titel in fünf Zeilen abwechselnd roter und schwarzer, unverhältnismässig grosser Capitalis quadrata, deren Buchstabenstämme altertümliche Eigenheiten aufweisen (beachte das R), die schwarzen Buchstabenzeilen sind nach Gepflogenheit gleichzeitiger, primitiver Kalligraphie mit durchsichtigem Gelb oder Violett überstrichen; eingestreut sind stark verkleinerte Buchstaben.
Überschriften in ungelenker roter Unzialis, römisch gezählt; Initialen 3- bis 5-zeilig, wechselnd in Tinte bzw. Rot mit einfachen Verzierungen in der Gegenfarbe; z.B. f. 1v unziales E: Der gespaltene Buchstabenkörper an- und abschwellend, am Ansatz der Zunge eine Verbreiterung, in der Geflecht ausgespart ist; f. 5v T: im Stamm ist eine senkrecht vedaufende Wellenlinie ausgespart und rötlich getönt, die Enden des Buchstabens senden spiralige Einrollungen aus, an die sich leicht hingeworfene Schnörkel anlehnen, gemäss einer für die karolingische Frühstufe charakteristischen Zierfreudigkeit.
 

Weitere Angaben

Bibliographie:Bischoff (1998); S. 118 (Verweis auf Orléans, Bibl. municipale, Ms. 313 (266))
Mostert (1989); S. 66 (Nr. 126)
 

Descriptors

Entries:  Bischoff (1998) (Bibliographie/Nachschlagewerke\B)
  Mostert (1989) (Bibliographie/Nachschlagewerke\M)
 

Containers

Number:1
 

Usage

Permission required:Keine
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:Öffentlich
 

URL for this unit of description

URL: http://katalog.burgerbib.ch/detail.aspx?ID=130292
 
Home|Shopping cartno entries|Login|de en fr it
Burgerbibliothek of Berne – Online Archive Catalogue