Cod. 305 (A) Beda Venerabilis: In proverbia Salomonis, lat., 1050 (ca.)-1100 (ca.) (Codex Produktionseinheit)

Archive plan context


Identifikation sachlich

Ref. code:Cod. 305 (A)
Title:Beda Venerabilis: In proverbia Salomonis, lat.
Contains also:Beda Venerabilis: In proverbia Salomonis, lat.
Blattzählung:Moderne Foliierung: 1-75
Format:26-26,5 x 15,5 cm, ungleichmässig beschnitten (alt)
Language:Latein
Comments:Proportion 1,71 : 1 (d.h. fast quadratisch, wenn offen)

Buchblock

Creation date(s):approx. 1050 - approx. 1100
Creation date(s), scattered dates:Feindatierung: 2. Hälfte 11. Jh. (Homburger)
Entstehungsort:Frankreich: Micy?; vgl. den ähnlichen Buchschmuck in Cod. 12/13! Saint-Germain-des Prés, Paris? (Mutmassungen Homburgers); Jean Porcher scheint sich mündlich für südfranzösische Herkunft ausgesprochen zu haben.
Material / Beschreibstoffe:Pergament
Material / Beschreibstoff Anm.:Sprödes, welliges Pergament, ungleichmässig bearbeitet
Lagen:5 IV{40} + 3 V{70} + (III-1){75}[letztes Blatt weggeschnitten]; keine Lagensignaturen erkennbar.
Seiteneinrichtung:Einspaltig, Schriftspiegel 19,5-20,5 x 11-11,5 cm, 36-38 Zeilen; Blindlinierung, Punktierung am äusseren Rand
Schrift / Schreiber:Späte karolingische Minuskel; Zierbuchstaben (Majuskeln, z.T. in unzialer Form), für Titel, Explicit und Incipit der einzelnen Bücher; mehrere Schreiber (Skriptoriumsarbeit)
Ausstattung / Buchschmuck:Reich ausgestattet mit grossen farbigen Zierinitialen, hervorzuheben sind: f. 1r P (97x55 mm); ausgespart vor farbiger Folie, die in charakteristischer Weise aus scharlachroten, moosgrünen, violetten und ockergelben Flächenteilen zusammengesetzt ist. Der Initialkörper besteht aus krautartigem, üppigem Blattwerk, das füllhornartige Kelche mit trompetenförmigen Öffnungen bildet. Das im romanischen Stil übliche - aus dem Osten abzuleitende - Schema, das darin besteht, dass der vordere Rand gelappt ist, der hintere glatt verläuft, ist hier bereichert durch die Tendenz nach expressiver, ins Bizarre gesteigerter Bewegung der Konturen; lang ausgezogene, an der Spitze sich einrollende Lappen sind charakteristisch. Die Vorderseite der Kelche, besonders die des phantastisch gestalteten Stammendes, ist kräftig modelliert, die Rückseite gestrichelt. Am Ausgangspunkt des P-Bogens fest angezogenes Geflecht, daran schliesst sich ein Tierkopf an, aus dessen geöffnetem Maul - mit den rüsselartigen Lippen - die sehr bewegte Ranke hervorspriesst. Nach französischer Art ist der Buchstabenkörper ausgespart, Zwischenräume und Umgebung sind in scharlachrote, ockergelbe, grüne und violette Flächen aufgeteilt. f. 26r P: Die einzelnen Motive der Kelche und Blätter sind nicht plastisch wiedergegeben, sondern nur durch farbig gefüllte Umrisszeichnung angedeutet: der unbeholfen wirkende Buchstabe ist eher den abstrakt-kalligraphischen Initialen zuzurechnen. Auch hier Kolorierung der Zwischenräume und Weiterführung des Farbgrundes in abgeteilten Rechtecken. f. 68r H (unziale Form): Der Bogen ist durch einen Vogel gebildet, der mit dem langen Schnabel nach dem Buchstabenstamm fasst. Die Motive sind die gleichen wie auf f. 1, die Ausführung ist wesentlich schwächer.
Übrige Initialen meist 3- bis 5-zeilig, in verschiedener Ausstattung und Stil: zu Beginn ein- oder zweifarbig, rot, grün, schwarz, teils gespalten und mit einfachen Verzierungen; ab f. 43v bis f. 75v mehrfarbige Initialen aus scharlachroten, moosgrünen, violetten und ockergelben Flächenteilen zusammengesetzt (wie oben). Anfangsbuchstaben der Sätze anfänglich nur rot, ab der 3. Lage abwechselnd rot und grün, später auch gelbe und graue Buchstaben; Bibelzitate in roter, mitunter grüner Minuskel; Maiuskelschrift f. 1r rot, schwarz, 56r rot, grün, grau. Kritzelei: Brustbild eines Mannes, f. 64r am Rand.
Spätere Zusätze:f. 65r französische Notizen (14./15. Jh., kopfstehend), betreffend Völlerei und Laster; identische Lesezeichen in allen 3 Texten

Weitere Angaben

Person:Micy (F), Benediktinerabtei Saint-Mesmin
Paris (F), Benediktinerkloster Saint-Germain-des Prés
 

Descriptors

Entries:  Paris (F), Benediktinerkloster Saint-Germain-des Prés (Personen\Juristische Personen\P)
  Micy (F), Benediktinerabtei Saint-Mesmin (Personen\Juristische Personen\M)
 

Containers

Number:1
 

Usage

Permission required:Burgerbibliothek Bereichsleitung
Physical Usability:Sonderfall (Codices)
Accessibility:Nach Rücksprache
 

URL for this unit of description

URL: http://katalog.burgerbib.ch/detail.aspx?ID=130811
 

Social Media

Share
 
Home|Shopping cartno entries|Login|de en fr it
Burgerbibliothek of Berne – Online Archive Catalogue