Cod. A 94.4 (A) Commentarius in Psalmos; Commentarius in Proverbia Salomonis, lat. (Fragm.), 0800 (ca.)-0820 (ca.) (Codex Produktionseinheit)

Archive plan context


Identifikation sachlich

Ref. code:Cod. A 94.4 (A)
Title:Commentarius in Psalmos; Commentarius in Proverbia Salomonis, lat. (Fragm.)
Contains also:Commentarius in Psalmos; Commentarius in Proverbia Salomonis, lat. (Fragm.)
Blattzählung:Moderne Foliierung: 1-8 (falsch, s. unten Lagen)
Format:31,5-32 x 21-21,5 cm, unregelmässige Ränder
Language:Latein
Comments:Weiterer Teil: Paris: BnF ms. lat. 15679, einzufügen nach S. 324, als Lage 22; vgl. http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b9076797t
Eingebunden in modernen Papierumschlag (Bern, um 1700): 2 Doppelblätter (f. I-II; III-IV); WZ: Berner Wappenschild, gekrönt, ohne Monogramm.

Buchblock

Creation date(s):approx. 0800 - approx. 0820
Creation date(s), scattered dates:Feindatierung: 1. Viertel 9. Jh. (Bischoff 1998)
Entstehungsort:Frankreich: Raum Orléans, ev. Skriptorium des Theodulf; Loire-Gegend, Orléans (Bischoff 1998)
Material / Beschreibstoffe:Pergament
Material / Beschreibstoff Anm.:Gutes Pergament ohne Fehlstellen oder Nähte
Lagen:IV{8}[f. 4,5: Einzelblätter mit zeitgenössischem Falz] - die Lage ist heute verbunden; die richtige Reihenfolge der Blätter ist f. 8,2-7,1; Lagensignaturen: f. 1v unten, in Rasur, aber nicht mehr erkennbar (rechts unten ev. Kommentar in Tironischen Noten dazu); vgl. f. 8ra unten am Rand die Ziffer 'XXII' sowie f. 1va 'XXX' (beide ca. 12. Jh.).
Seiteneinrichtung:Zweispaltig, Schriftspiegel 26,5 x 16,5 (innen 7-8 bzw. aussen 7,5-8,5) cm, 59 (f. 5: 61) Zeilen; Blindlinierung, Punktierung am oberen und unteren Rand der Spalten sowie am äusseren Rand des Schriftspiegels; in der Anlage den Theodulf-Handschriften ähnlich (Bischoff).
Schrift / Schreiber:Karolingische Minuskel, sehr klein, Überschriften in kleiner Unzialis bzw Capitalis und Unzialis gemischt (f. 1ra); mehrere ausgezeichnete Hände aus dem Kreis um Theodulf von Orléans.
Ausstattung / Buchschmuck:Zahlreiche kleine, 1- bis 3-zeilige Tinteninitialen, öfters mit bläulicher Silberfarbe nachgezogen und mit Zinnober gefüllt, selten einfach mit Kringeln oder Palmetten verziert; rote Kapiteltitel, rote Incipit-Zeilen f. 1ra.

Buchgeschichte

Provenienz:Vorbesitzer: Abtei von Saint Mesmin de Micy, OSB: f. 8v, 2r grösstenteils radiertes Verbalexlibris in Capitalis Rustica: '[Hic est] liber [sancti Maximini Miciacensis monasterii].'
Vorbesitzer: Bongars, Jacques (1554–1612)
BBB Erwerbungszeit: BB seit 1632.

Weitere Angaben

Person:betr. Inhalt: Theodulf von Orléans (ca. 750-821)
betr. Vorbesitzer: Bongars, Jacques (1554-1612)
betr. Vorbesitzer: Micy (F), Benediktinerabtei Saint-Mesmin
Bibliographie:Bischoff (1998); S. 111 (Nr. 527)
Dorfbauer/ Mittenhuber (2019b); S. 287-304
Gorman (1999); bes. S. 285–293
Hagen (1974); S. 139
Pellegrin (1960); S. 18
 

Descriptors

Entries:  Theodulf von Orléans (ca. 750-821) (Personen\Natürliche Personen\T)
  Micy (F), Benediktinerabtei Saint-Mesmin (Personen\Juristische Personen\M)
  Bongars, Jacques (1554-1612) (Personen\Natürliche Personen\B)
  Bischoff (1998) (Bibliographie/Nachschlagewerke\B)
  Hagen (1974) (Bibliographie/Nachschlagewerke\H)
  Gorman (1999) (Bibliographie/Nachschlagewerke\G)
  Pellegrin (1960) (Bibliographie/Nachschlagewerke\P)
  Dorfbauer/ Mittenhuber (2019b) (Bibliographie/Nachschlagewerke\D)
 

Containers

Number:1
 

Usage

Permission required:Keine
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:Öffentlich
 

URL for this unit of description

URL: http://katalog.burgerbib.ch/detail.aspx?ID=131263
 

Social Media

Share
 
Home|Shopping cartno entries|Login|de en fr it
Burgerbibliothek of Berne – Online Archive Catalogue