ZA Mittellöwen Zunftarchiv Mittellöwen, 1467-1977 (Bestand)

Archivplan-Kontext

 
Signatur:ZA Mittellöwen
Titel:Zunftarchiv Mittellöwen
Entstehungszeitraum:1467 - 1977
Bestandesgeschichte / Charakterisierung:Der Bestand:

Das Archiv von Mittellöwen befindet sich zum grössten Teil in der Burgerbibliothek. Akten, die nach 1970 entstanden sind, werden noch durch die Zunft selbst aufbewahrt. Der Mittellöwen-Bestand in der Burgerbibliothek ist ein Dauerdepositum. Der Präsident der Zunft ist es denn auch, der bei sensiblen Personendaten, oder wenn Akten in die Verwaltungsfrist fallen, über deren Herausgabe entscheidet.
Das Mittellöwen-Archiv umfasst ca. 23,4 Laufmeter. Das Material ist, soweit möglich, den Aufgaben der Zunft entsprechend in Gruppen zusammengefasst worden (s. Inhaltsverzeichnis). Ein Organigramm der Zunft, wie sie heute funktioniert, findet sich auf der nächsten Seite.
Obwohl Mittellöwen zu den Vennergesellschaften zählte, hat sich praktisch kein darauf bezügliches Archivgut erhalten. Die Protokolle und Akten beziehen sich fast ausschliesslich auf zunftinterne Vorgänge, und hier vor allem auf das Armen- und Vormundschaftswesen. Zum Handwerk finden sich ebenfalls keine direkten Quellen; allenfalls könnte man vereinzelte Ratsbeschlüsse über die Zugehörigkeit von einzelnen Handwerkern zu bestimmten Zünften dazu zählen.
Rechnungswesen: die ältesten Rechnungen sind jene der Stubenmeister; sie heissen zu Beginn noch "Stubenrodel". Die Serie beginnt 1575 und bricht 1853 ab. In den Stubenmeister-Rechnungen sind noch die älteren Baurechnungen für die Zunfthäuser enthalten, so z. B. jene von 1597 oder die Rechnungen über die Erneuerung des Hausrats im Falken 1766-1767. Die Seckelmeister-Rechnung ist seit 1665 erhalten; bis 1731 enthält sie auch die Rechnung für die Ausgaben des Almosners, die seit 1732 unter der Bezeichnung "Almosen-" resp. "Assistenzen-Rechung" selbständig geführt wird. Bis 1835 wurde nicht zwischen einem Armengut und einem Stubengut unterschieden; seit 1836 werden dafür je getrennte Rechnungen geführt. Die entsprechenden Angaben für die Zeit vor 1836 befinden sich in den Seckelmeister-Rechnungen.

Spezialitäten: Mittellöwen verfügt, im Gegensatz zu einigen andern Zünften, über eine grosse Anzahl von Geltstagsrödeln. Besonders reichhaltig ist die Dokumentation über den Goldenen Falken, den Mittellöwen 1722 gekauft hatte. Die auf den Falken bezogenen Dokumente sind allerdings viel älter: sie beginnen bereits mit dem Vertrag von 1546, in dem die Stadt den Falken Ulrich Koch verkauft.
Wie Distelzwang hat sich auch Mittellöwen im 19. Jahrhundert mit einer Verteilung des Gesellschaftsvermögens unter die Familien befasst, was sich in entsprechenden Projektstudien niederschlug (Nr. 813 (18), 826 (12)).
Benutzungsbeschränkungen:
Das Archiv der Zunft zu Mittellöwen enthält einige sensible Bestände. Für die jüngeren Bestände (der letzten ca. 50 Jahre) ist die Bewilligung des Abteilungsleiters Helvetica/Bernensia oder in besonderen Fällen der Waisenkommission von Mittellöwen erforderlich.


Vereinfachtes Organigramm der Zunft zu Mittellöwen

Grosses Bott
= Legislative

wichtigste Aufgaben:
- Erlass der Zunftsatzungen
- Aufnahme ins Zunftrecht, Festsetzung der Einkaufssumme
- Errichtung von Stiftungen, Ausscheidung von besonderen Vermögen
- Genehmigung von Rechnungen, Krediten, Darlehen und Bürgschaften
- An- und Verkauf von Liegenschaften von grösserem Wert
- Errichtung bleibender besoldeter Stellen
- Vergleiche in Gerichts- und Schiedsverfahren bei mehr als Fr. 10'000.-

wählt und besoldet:

Waisenkommission
= Exekutive

wichtigste Aufgaben:
- Vormundschaftswesen
- Fürsorge
- Finanzgeschäfte und Vermögensverwaltung
- Genehmigung von Miet- und Pachtverträgen
- Ausrichtung von Erziehungsbeiträgen und Stipendien
Mitglieder:
Präsident, Säckelmeister, Almosner, Stubenmeister und 5 Beisitzer

weitere Chargen:

- Rechnungsrevisoren
- Stubenschreiber (beratende Stimme in der Waisenkommission)
- Umbieter
Umfang:23,4 Laufmeter
Link:Aktuelle Homepage
 

Bestandesbeschreibung

Bibliographie:Burgergemeinde (1986)
Camichel/Kehrli/Schnell/Uttendoppler (2015)
Capitani (1985)
Rageth-Fritz (1987)
Wyss (1985)
Wyttenbach (1986)
Zahnd (1984)
Zesiger (1908)
Zesiger (1919)
Rechtsform:Juristische Person
Erschliessungsgrad:Detailliert
Findmittel-Form:Digital
Findmittel-Qualität:Vollinventar
Stufe:Bestand
 

Deskriptoren

Einträge:  Zesiger (1919) (Bibliographie/Nachschlagewerke\Z)
  Burgergemeinde (1986) (Bibliographie/Nachschlagewerke\B)
  Zesiger (1908) (Bibliographie/Nachschlagewerke\Z)
  Capitani (1985) (Bibliographie/Nachschlagewerke\C)
  Zahnd (1984) (Bibliographie/Nachschlagewerke\Z)
  Wyss (1985) (Bibliographie/Nachschlagewerke\W)
  Wyttenbach (1986) (Bibliographie/Nachschlagewerke\W)
  Rageth-Fritz (1987) (Bibliographie/Nachschlagewerke\R)
  Camichel/Kehrli/Schnell/Uttendoppler (2015) (Bibliographie/Nachschlagewerke\C)
 

Behältnisse

Anzahl:1
 

Benutzung

Erforderliche Bewilligung:Keine
Physische Benützbarkeit:Uneingeschränkt
Zugänglichkeit:Öffentlich
 

URL für diese Verz.-Einheit

URL: http://katalog.burgerbib.ch/detail.aspx?ID=122145
 
Startseite|Bestellkorbkeine Einträge|Anmelden|de en fr it
Burgerbibliothek Bern – Online-Archivkatalog